Neustart im Ritter-Wirnt-Literaturstübchen


Neustart, neues Domizil und neuer Name für Ritter WirntsGräfenberger Museumsstübchen:
Im ersten Stock des Kräußel-Hauses in der Bahnhofstrasse 16 führt Otto Müller, Ehrenvorsitzender der Gräfenberger Altstadtfreunde, erstmals nach der Corona-Zwangspause wieder durch das Museumsstübchen des Ritter-Dichters.

Das heißt künftig „Ritter-Wirnt-Literaturstübchen“, weil es vor allem die über 800jährige Wirkungsgeschichte seines Artusromans „Wigalois“ in Wort und Bild dokumentiert.
Zu sehen sind dort auch die erstmals beim letzten Bürgerfest gezeigten Illustrationen der ehemals Donaueschinger Wigalois-Handschrift von 1420. Und direkt gegenüber vom Kräußelhaus werfen wir im Kalkach-Stadtgraben einen Blick auf den Burgstall, wo um 1170 n.Chr. sehr wahrscheinlich Wirnts Wiege stand.

Führung am Sonntag, 31. Oktober 2021, 1500 Uhr.
(Einzelbesucher 3 Euro, Familien 5 Euro).

Bitte beachten: Die derzeit geltenden Corona-Vorschriften erlauben nur Geimpften, Genesenen oder Getesteten einen Besuch (bitte Nachweis und Maske mitbringen)